Bewerbungen - Land in Sonne - Kleingarten

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

 


Wie bekomme ich einen Kleingarten


Vorraussetzung

dafür ist, dass Sie Interesse haben einen Kleingarten zu bewirtschaften. Diese Bewirtschaftung umfasst hauptsächlich die kleingärtnerische Nutzung der Gartenparzelle. Die Nutzung, die in der Gartenordnung, dem Pachtvertrag und der Vereinssatzung beschrieben ist, bestimmt unter anderem, dass der Kleingarten zu einem Drittel der Fläche mit Gemüse-und Obstanbau zu bestellen ist. Zudem ist regelmässig für einen guten Pflegezustand der Parzelle zu sorgen, wofür ein nicht zu unterschätzender Aufwand notwendig ist.
Wenn Sie sich entschlossen haben eine Kleingartenparzelle in unserer Kleingartenanlage Land in Sonne zu pachten, wenden Sie sich an unseren Verein. Während unserer Bürostunden können Sie sich persönlich, bei Ehepaaren beide Partner, bei uns bewerben und als fördernde Mitglieder aufnehmen lassen. Der aktuelle Jahresbeitrag für fördernde Mitglieder beträgt 34 Euro, im Jahr der Aufnahme kommt noch eine einmalige Aufnahmegebühr von 4 Euro hinzu. Sie werden dann bereits zu unserer Jahresversammlung eingeladen und erhalten das 6 x jährlich erscheinende Fachblatt für das Kleingartenwesen "Bayerischer Kleingärtner" vom Landesverband Bayerischer Kleingärtner e.V.
Ist unsere Warteliste von Bewerbern voll, wenden Sie sich bitte, wie unten beschrieben, an einen der weiteren Kleingartenvereine in Ihrem Einzugsbereich. Wir nehmen nur die Bewerbermenge, die 10% unserer Anzahl an Parzellen entspricht, in unsere vereinsinterne Warteliste auf. Somit ist gewährleistet, dass die Wartezeiten auf eine Parzelle in einem überschaubaren Zeitraum liegen. Die Wartezeiten hängen davon ab, wie viele Parzellen in unserer Kleingartenanlage aufgegeben werden. Dies ist von Jahr zu Jahr eine stark schwankende Anzahl. Mit einer Wartezeit von 2 Jahren ist derzeit durchschnittlich zu rechnen.

Zur Übernahme eines Gartens gehört:

Die einmalige Abstandszahlung für Laube und Garten über den Kleingartenverband an den Vorpächter. Der Preis richtet sich im Wesentlichen nach dem Alter und Zustand des Gartenhauses sowie der Anzahl von vorhandenen Gartenkulturen und wird durch einen Schätzer des Verbandes ermittelt. Die jährliche Pacht ist abhängig von der Grösse der Gartenparzelle, der Wahl der Versicherungsklassen für Feuer, Einbruch und Diebstahl und des individuellen Wasserverbrauchs. Sie beträgt inklusive Vereins- und Verbandsbeiträge sowie einiger anderer Nebenkosten in der Regel um die 350 Euro. Beim Zustandekommen eines Pachtvertrages ist beim Kleingartenverband eine Bearbeitungsgebühr von 25 Euro und beim Kleingartenverein ein Betrag von 110 Euro (Aufnahmegebühr, Umschreibung, Vereinsumlage) einmalig zu entrichten.
Für eine Bewerbung in unserer Kleingartenanlage müssen Sie zudem ihren Hauptwohnsitz im Einzugsbereich unserer Anlage haben. Das trifft für folgende Stadtbezirke zu: Altstadt/Lehel, Ludwigsvorstadt/Isarvorstadt, Sendling, Schwanthalerhöhe, Laim, Westpark, Hadern, Thalkirchen, Obersendling, Forstenried, Fürstenried und Solln. Sollten Sie nicht in diesen Stadtbezirken wohnen müssen Sie sich bei einem anderen für Sie zuständigen Kleingartenverein bewerben. Die für sie relevanten Kleingartenvereine finden Sie auf der Homepage des Kleingartenverband München unter der Rubrik "Mitglied werden".

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü